Familie Kranebitter

Familie Kranebitter

Michelerhof

Familie Kranebitter aus Mieming
Michelerhof

Seit 1635 ist der Michelerhof ein Familienbetrieb. Von Generation zu Generation wurde der Michelerhof und seine Bauernhofprodukte weiterentwickelt. Seit 2010 wird Milch verarbeitet. Die Familie Kranebitter möchte nicht nur natürliche und nachhaltige Produkte herstellen, sondern dabei auch die Umwelt schonen. Deshalb werden ihre Produkte, wie Joghurt und Molke, in Glaspfandfalschen abgefüllt. 

Familie Kranebitter
Fiecht 68
6414 Mieming

+43 664 8778 078

Kranebitter_.jpg

Familie Kranebitter im Interview

Wie ist die Familie Kranebitter zur Produktion von Joghurt, Kakao, … gekommen?

Den Startschuss für die Auslieferung der ersten Milch hat die Milchkrise gegeben. Wir haben uns daraufhin neue Wege gesucht und haben begonnen, am 15. Jänner 2010 Rohmilch in Glasflaschen direkt zum Kunden zu liefern.

Nach dem überwältigenden Interesse waren wir motiviert, unseren Betrieb weiterzuentwickeln und bereit für den nächsten Schritt, die Milch zu veredeln. So haben wir Verarbeitungsräume gebaut und Ende April auch Joghurt und pasteurisierte Milch angeboten. Jährlich wurde unser Sortiment erweitert und auch 2019 starten wir mit einem neuen Produkt – dem Topfenmichl.

 

Wofür steht Familie Kranebitter? Was ist euch wichtig?

An erster Stelle steht für uns die Nachhaltigkeit. Das bedeutet für uns u. a. regionale Kreisläufe und Mehrweg statt Einwegverpackungen. Außerdem achten wir darauf, stets ausgezeichnete Qualität zu liefern. Aber auch das Tierwohl und der Kundenkontakt sind uns wichtig. Wir möchten, dass unsere Kunden zufrieden sind. Deshalb bieten wir auch einen Lieferservice an. 

 

Was ist das Besondere an euren Produkten?

Unsere Produkte sind naturbelassen – sie sind nicht homogenisiert (aber pasteurisiert). Vom Geschmack sind sie nicht zu süß und trotzdem unwiderstehlich lecker.

 

Wieso seid ihr bei der regionalen Eigenmarke „Unsere Kostbarkeiten“ dabei?

Weil wir in das vom Grissemann definierte Portfolio gut dazu passen. Wir finden es super, dass so große Firmen sich dazu bereit erklären, regionale Produkte und Bauern zu unterstützen und diese auch mit einem eigenen Programm hervorzuheben.